Zurück zur Startseite der WEB-Präsenz        
   
 
Zurück Quickfinder      Weiter ...

 

 

Grundlagen Seminare - Die Basis für Ihren Erfolg

Unabhängig von Ihrer Tätigkeit - Jedes Seminar bringt Sie weiter


(Für mehr Informationen das entsprechende Thema anklicken und Merkfunktion in rot nutzen)
Kommunikation

Verhalten

Selbstmanagement

Persönlichkeit

Gruppen

Techniken

Computer

 

Zielstellungen der Seminare:

KOMMUNIKATION

Grundlagen der Kommunikation

Man kann nicht nicht-kommunizieren!

Was nützt mir das beste Fachwissen, wenn ich meine Kenntnisse nicht vermitteln kann?

Die Fähigkeit zu kommunizieren entscheidet oft über Erfolg oder Misserfolg im Beruf, aber auch über die Zufriedenheit im Privatleben. Wer nur zwei Ohren hat, hört zu wenig, weil die eigene Reaktion häufig sich nach dem, was dem Gefühl nach gesagt wurde, richtet, und weniger nach dem, was wirklich gesagt wurde. Versuchen Sie es doch mal selbst mit: "Es stinkt !"

Der Sprecher meint oft etwas anderes, als die Zuhörer verstehen. Ergebnis sind auch mal handfeste Konflikte.

Lernen Sie, Konflikte durch Missverständnisse zu vermeiden, ob beruflich oder privat.                                  Zurück ...

 

 Zurück


Video - Ausschnitt
aus einem Trainingsprogramm

 

Hier

Erarbeitung von Schwerpunkten

der eigenen Sprachkompetenz

-

und deren Nutzung
in praktischen Gesprächen

 

 

Rhetorik Kurs

Überzeugend Reden

Es kommt vordergründig nicht darauf an WAS sondern WIE ich es sage.

Die Fähigkeit zu kommunizieren, d.h. sich ausdrücken zu können, ist oftmals für die eigene Karriere hilfreicher als das reine Fachwissen. Sie sprechen vor bzw. mit Menschen, um diese zu überzeugen bzw. Ihre Ideen zu präsentieren, zu überzeugen.

Spontan ein wichtiges Gespräch zu führen,
eine zündende Rede zu halten oder vor Entscheidern zu überzeugen - immer kommt es darauf an, die richtigen Worte zu finden, um den wichtigen Punkt zu treffen und glaubhaft rüber zu kommen.

Wie bereite ich mich auf eine Rede vor? - Wie überwinde ich mein Lampenfieber? - Wie komme ich an?    Zurück ...

Konfliktbewältigung

Konflikte sind allgegenwärtig!

Welche Arten von Konflikte gibt es?

Konflikte sind nicht nur eine Bedrohung, sondern immer auch eine Chance, daraus zu lernen und Veränderungsprozesse in Gang zu setzen. Entscheidend ist immer die Vorgehensweise bei der Konfliktlösung, d.h. ihre Gesprächsführung und Körpersprache.

Wer versucht, Konflikten aus dem Weg zu gehen, vergibt sich die Möglichkeit durch Übung Konflikte mit der richtige Wortwahl und dem richtigen Tonfall zu lösen. Sein Sie vor allem selbstbewusst und kreativ!

Wie verhalten Sie sich bei Konflikten? - Wie gehen Sie bei Ihren Konflikten vor? - Wie vermeiden Sie die Eskalation?

Wie gut verhindern Sie, dass es bei Ihren Konflikten Gewinner oder Verlierer gibt ?
Welche Methode können Sie in Konfliktsituationen nutzen ?
                                                                                 Zurück ...

Reklamationsgespräche

Reklamationen als Chance, besser zu werden

Reklamationen werden in den meisten Fällen emotional vorgetragen. Der Reklamierende ist gereizt, klingt aufgebracht und ist nicht sehr einfühlsam in seiner Wortwahl.

Betrachten Sie seine Reklamation als Chance,

• Schwachstellen im eigenen Unternehmen zu erkennen und beheben zu können • Verärgerte Kunden zurückzugewinnen und

• Behandeln Sie diesen Beschwerdeführer mit Respekt, denn Recht oder Unrecht spielt bei der Reklamationsbearbeitung keine Rolle.

  Der Kunde handelt immer im guten Glauben".

Wandeln Sie Unzufriedenheit in Zufriedenheit um !

Diese Einstellung verbunden mit den richtigen Techniken, gibt Ihnen mit Sicherheit die Freude zum Kontakt zurück.Zurück ...

Nutzenargumentation

Probleme erkennen und Nutzen gekonnt vermitteln

Was Menschen tatsächlich anspricht ?

Menschen kaufen Produkte /Systeme / Dienstleistungen nicht der Sache wegen, sondern um damit eigene Probleme im Berufsalltag oder im privaten Alltag zu lösen, d.h. Menschen kaufen Problemlösungen. Problemlösungen zu verkau-fen heißt jedoch, dass der "Verkäufer" zunächst die exakte Situation, die Probleme und die daraus abgeleiteten Bedürfnisse seines "Kunden" kennt, versteht und gekonnt mit dem eigenen Angebot verbindet, argumentieren kann.

Methode dafür ist die Nutzenargumentation,

⇒ die das Merkmal mit dem

⇒ Vorteil Ihres Produktes zum

⇒ persönlichen Nutzen für diesen speziellen Kunden

verbindet.

Steigern Sie die Zufriedenheit Ihrer Kunden, Mitmenschen und Ihren Erfolg!

Wie gut können Sie Ihre Angebote vermitteln?
Wie sicher verbinden Sie die Wünsche Ihrer Kunden mit Ihren Produkten?

Gern entwickeln wir mit Ihnen gemeinsam Argumentationskataloge für Ihre Anliegen                                   Zurück ...

Schlagfertigkeitstechniken

Schlagfertigkeit - Probieren Sie es - Sie werden überrascht sein!

Was soll das ? - Wozu das erlernen ? - Erwiderungen führen doch oft zu Konflikten !
Ja natürlich, wenn ich nur zurück "schlagen" kann, haben ich einen Konflikt. Genau darauf kommt es nicht an.
Besser wäre in solchen Situationen geistreich, ein wenig doppeldeutig, mit einem versteckten Hieb antworten können. Wenn Sie das könnten, würde genau das Gegenteil passieren, die angespannte Situation wird entspannt.

Ein Beispiel aus einer Talkshow im Bayerischen Fernsehen zeigte deutlich, worauf es ankommt.
Ottfried Fischer saß mit der Kabarettistin Hertha Schwätzig aus der emanzipierten Frauenszene gemeinsam mit vier Männern zusammen und sagte während des Interviews zu Hertha: „Mir ist aufgefallen, dass Frauen, die feministisches Kabarett machen, großen Mut zur Häßlichkeit haben." Hierauf erwiderte Hertha Schwätzig:
„Also, wenn du damit sagen willst, daß Emanzen immer häßlich sind, dann säße ich ja mit lauter Emanzen am Tisch!"

Einach erlernbare Techniken werden wir mit Ihnen in einem außergewöhnlich Seminar trainieren.             Zurück ...

Einwandtechniken

Sie entscheiden, ob Einwände für Sie eine Gefahr oder eine Chance sind!

So, wie ich es oft erlebe, reagieren Verkäufer, Verhandlungsführer und Servicemitarbeiter auf Einwände schnell mit einem Gegenangriff. So auch ein Verkäufer, der mir sein Produkt in meinem Büro präsentierte. Als ich ihm sagte, dass ich es nicht brauchen kann, fegte er meine Bedenken agressiv, aber gut trainiert beiseite. Das Gespräch war für mich an der Stelle zu Ende. Eine gezielte Frage hätte mich jedoch überzeugt.

Wie können Sie unterscheiden, ob es sich um einen Einwand oder Vorwand handelt?
Wie räumen Sie erst den Vorwand und anschließend den Einwand aus?

Einwände sind keine Bedrohung, sondern Gründe, die den Menschen vom Einkauf noch abhalten.

Sein Sie dankbar für jeden Einwand, denn er ist Ihr Verbündeter und sichert Ihnen Ihren Bestand. Viele Kunden sagen zu allem ja und stornieren anschließend den geschlossenen Vertrag. Das tut mehr weh, als ein "NEIN" im Veraufsgespräch

Gekonnt auf Einwände reagieren wird Ihnen spürbar mehr Erfolg bringen. Wir sind dafür der richtige Partner.     Zurück ...

Verkaufsgespräche

Den Bedarf des Kunden "spielerisch" ermitteln

"Der Köder muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler!"
Sie entwickeln Ihr optimales Verkaufsgespräch, fühlen sich sicher und finden heraus, was Ihr Kunden will und was seine Bedürfnisse sind.
Sie nutzen die bewährte Gesprächsstrategie "SPIEL", mit der Sie Klarheit über die Situation, die Probleme und Bedarfe Ihres Kunden erlangen.
"S P I E L"-en Sie mit Ihrem Kunden. Sie erhalten die Sicherheit im Gespräch, die Ihnen bisher gefehlt hat und machen gekonnt Notizen.

Sie sparen viel Kraft und viel Zeit, denn:

• wo kein Problem zu finden ist, besteht auch kein Bedarf - kein Veränderungs- bzw. Kaufwunsch,

• wenn Ihre Systemlösung nicht das Problem löst bzw. nicht als Problemlösung vom Kunden erkannt wird, kein Abschluss,

•  wenn der Bedarf des Kunden nicht geweckt ist, wird kein Kaufwunsch entstehen.

Wie können Sie die richtigen Fragen stellen ? Hören Sie genau zu!

Lernen Sie erfolgreiche Techniken kennen und strategisch einsetzen.                                                               Zurück ...

Mitarbeitergespräche

Die Entwicklung Ihrer Mitarbeiter gezielt fördern

Nicht nur mit dem Mitarbeiter als Chef im Gespräch bleiben, sondern mindestens einmal im Jahr ein offenes Entwicklungsgespräch führen, ist nicht für alle selbstverständlich. Viele "Chefs" haben über die Jahre den Kontakt zu Ihren Mitarbeitern verloren und eine Barriere aufgebaut, die weder den Zugang noch eine offene und ehrliche Beziehung ermöglichen.

Erfahrungen haben gezeigt, dass auch jetzt noch Veränderungen möglich sind, wenn Sie beginnen, das Gespräch zu suchen. Viele Führungskräfte wollen gerne aus dieser Situation heraus kommen, wissen oft nicht wie.

Mit dem Erlernen hilfreicher Kommunikationstechniken und der Erlangung der notwendigen Menschenkenntnisse ist es möglich, Schritt für Schritt, Jahr für Jahr das Vertrauen Ihrer Mitarbeiter wieder zurück zu holen.

In Verbindung mit der richtigen Methode können Sie es schaffen, die tatsächliche Sicht Ihres Mitarbeiters zu erfahren, und diese mit seinen persönlichen Entwicklungszielen und der Zielsetzung des Unternehmens abzugleichen.

Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir Konzepte, wie Sie Ihre Mitarbeiter weiter entwickeln.                        Zurück ...

Verkauf am Telefon

Der Weg zu anderen Menschen geht über dessen "Bauch"!

Der Konflikt, den Sie austragen müssen!

Einerseits ...
Gestalten Sie die Beziehungsebene positiv und haben eine positive Gesprächsatmosphäre, die Vertrauen schafft.

Andererseits ...
Mit steigenden Umsatzzahlen bauen Unternehmen Ihre Marktanteile aus und sichern sie. d.h. die Verkaufschancen werden zielgerichtet genutzt.

Den Spagat zwischen beiden Aspekten zu vollziehen, zeichnet eine erfolgreichen Verkäufer am Telefon aus.

Es gibt eine Menge guter und bewährter Techniken, womit Sie Ihre Zielkunden zu Stammkunden machen.

Lernen und benutzen Sie das bewährte Verkaufssystem am Telefon, als Ihr ganz persönliches System.
Lernen Sie einen Ablauf kennen, der Ihnen Sicherheit gibt und alle Eventualitäten berücksichtigt.

Sie werden zukünftig mehr Spass am Telefon haben und tolle Gespräche führen.                                            Zurück ...

 

 

 Zurück

Video - Ausschnitt
aus einem Trainingsprogramm

 

Hier

Erarbeitung der

2 Kommunikationsebenen

-

zur Einsicht,
dass der Schwerpunkt auf
der "Bauch"ebene liegt

 

 

VERHALTEN

Körpersprache

Seien Sie auf der Hut - Der Körper spricht immer

Mit Hilfe des Körpers kann ich Zuneigung - Ablehnung - Wahrheit - Lüge - Befindlichkeiten uvm. erkennen.

Kommen Sie mit uns auf eine Reise, auf der wir aus allen Perspektiven unseren Körper beobachten und deuten.
Ob jetzt Mimik und Gestik oder Sitzhaltungen - Gleiche Wellenlänge oder Gruppenaufstellungen oder auch Sitzhaltunen und Sitzpositionen. Erfahren Sie, worauf es ankommt und wo die Grenzen sind.

Ob Führungskraft, Verkäufer, Mitarbeiter oder Servicekraft - Diese Kenntnisse sind essenziell.                  Zurück ...

Verhalten am Telefon

Trotz Beschränkter Möglichkeiten Einfluss nehmen können

Den Gegenüber nicht zu sehen, ist die größte Schwierigkeit beim Telefonieren. In unseren Seminaren und Cachingmaßnahmen stellen wir immer wieder fest, dass die Schilderung komplizierter Sachverhalte und Zusammen-hänge besonders schwer fällt, fast unmöglich ist.

Um das Gesprächsklima positiv zu gestalten, stehen nur die eigene STIMME und SPRACHE zur Verfügung.

Wie Sie Sprache und Stimme wirkungsvoll einsetzen können, erfahren Sie im Seminar ?
Wie Sie auch schwierige Sachverhalte verständlich vermitteln, ist eine spannende Frage?
Erzeugen Sie zukünftig mit den neuen Kenntnissen zufrieden Kunden auch über das Telefon !

Trainieren Sie mit uns die Grundregeln erfolgreicher Telefongespräche vom Einstieg bis hin zum Abschluss durch Ihr gekonntes und professionelles Vorgehen. Sie werden sich von Anderen unterscheiden !                                      Zurück ...

Knigge Training

Das Benimm - Training für jede Gelegenheit

Für den ersten Eindruck gibt es keine weitere Chance ! Worauf kommt es an ?
Wenn Sie das genau wissen, können Sie sich selbstsicher und ohne Scheu auf jeder gesellschaftlichen Bühne zeigen.
Ein paar Grundregeln sollten Sie dazu kennen und sich danach richten.

Wir untersuchen gemeinsam den Weg zu einer gepflegten Erscheinung mit allem, was damit zusammen hängt.
Wir schaun uns an, wie man sich begrüßt, sich vorstellt und miteinander umgeht.
Wir durchlaufen viele Lebenssituationen, ob in der Familie, in der Kommunikation, beim Essen oder unterwegs.

Sie erhalten Rundum - Sicherheit in Ihrem Auftreten und Ihrer Wirkung. Sein Sie dabei.                                Zurück ...

Bewerbungstraining

Die wichtigsten Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung

Sie haben es geschafft, Sie erhalten die Einladung zum Vorstellungsgespräch. Jetzt gilt es, die Hürde zu überwinden, den kritischen Fragen und Blicken des potenziellen Arbeitgebers erfolgreich Stand zu halten. Sie haben nur diese eine Chance mit einer sympathischen und kompetenten Persönlichkeit zu überzeugen.

Wir machen Sie so fit , dass Sie beginnend bei der Stellenauswahl über die Bewerbungsunterlagen bis hin zum Bewerbungsgespräch sicher und auf Ihre Art einzigartig auftreten können.                                    Zurück ...

Freude am Kundenkontakt

Flirten Sie mit Ihren Kunden - Sie werden staunen wie leicht das geht

Ob im Restaurant, Reisebüro, Hotel, Kaufhaus, Einzelhandel, in der Tankstelle, Autowerkstatt etc.
Wir alle finden uns selbst immer wieder auch in der Position des Kunden wieder.
Tagtäglich erleben wir die Welt aus der Kundensicht.

Nichts ist einfacher und leichter, als unsere Erfahrungen und Erwartungen auf den eigenen Kunden zu übertragen,
denn alle Kunden haben das Recht, so behandelt zu werden, wie Sie selbst behandelt werden möchten, wenn Sie der Kunde sind!

Deshalb....
Denken Sie an Ihre externen Kunden, denn ohne sie gäbe es keinen Umsatz, kein Geschäft, kein Gehalt.

Wenn Ihre Vorstellung eines Kunden hier endet, nehmen Sie nur die Hälfte wahr.
Denken Sie an Ihre internen Kunden, denn sie arbeiten ebenso für Ihr Unternehmen und sind von Ihrem Service, Ihren Produkten und Informationen abhängig.

Sie lernen hier, wie Sie in guten und in schlechten Zeiten mit Ihrem Kunden immer gut zurecht kommen.
Sie kennen die Antriebskräfte für Ihren Erfolg - Sie starten nach dem Training sicher durch.
                       Zurück ...

 

 

 Zurück


Video - Ausschnitt
aus einem Trainingsprogramm

 

Hier

Erarbeitung einer

speziellen Gesprächstechnik

-

mit Schwerpunkt
auf angenehme
Gesprächsführung

 

 

Kundenorientierung

Besonders in "schlechten Zeiten" erkennt man zuverlässige Partner

Jedes Unternehmen investiert jährlich viel Geld in ihre Marketing- und Vertriebsbereiche damit diese dafür sorgen, dass die Produkte und Dienstleistungen bestmöglich im Markt plaziert werden. Dazu kümmern sie sich einerseits um das Produktimage und andererseits um den erfolgreichen Verkauf. Es fällt immer schwerer, sich dauerhaft auf dem Markt zu behaupten.

Dafür werden diese Mitarbeiter regelmäßig geschult und trainiert. Oft ist es gerade der Backoffice oder die Service-Techniker, die dabei zu kurz kommen, obwohl sie eine Schlüsselposition zu Kunden besitzen. Sie entscheiden beim Kontakt oder Reparatur- und Installationsarbeiten oft über weitere Aufträge. Als Experten sind sie damit häufig total überfordert, weil Ihnen die Grundlagen der Gesprächsführung und des Umgangs mit den unterschiedlichen Kunden fehlen.

Erweitern Sie Ihr Service-Angebot und machen auch Ihre Service-Kräfte zu Kunden-Profis !                   Zurück ...

Messetraining

Trotz Effizienz zufriedene Gespräche führen!

Messeauftritte sind teuer - eine echte Investition - Sie müssen sich amortisieren!

Deshalb verfolgen Unternehmen nur ein Ziel, Leads zu sammeln, d.h. Kontakte zu erfassen.

Die Schwierigkeit des Standpersonals ist es oft,

⇒ kurze Gespräche zu führen,
⇒ schnell zuverlässige Informationen zu sammeln,
⇒ aussagekräftige Notizen zu machen und
⇒ zufriedene Kunden zu hinterlassen.

Der Mitbewerber steht direkt neben Ihnen! Bleiben Sie deshalb in positiver Erinnerung!

Effiziente Gesprächstechniken helfen, professionell das Gespräch zu eröffnen, den Kunden zu qualifizieren und nutzenorientiert zu präsentieren. Lernen Sie, Ihren Kunden schnell zu erreichen und viele Infos zu sammeln.

Sein Sie quantitativ und qualitativ ein besserer Ansprechpartner als Ihre Mitbewerber.                                Zurück ...

Sich selbst führen

Führung von sich selbst und anderen

Unternehmen, Märkte und Kunden verändern sich in den letzten Jahren rasant. Sowohl die Außen- als auch die Innenwelt der Unternehmen werden zunehmend komplexer und sind nicht mehr mechanistisch zu steuern.

Einerseits ist es die globalisierte Wirtschaft, die dazu führt, dass Know-how, Technologien und Verfahren überall zur Verfügung stehen und dass Menschen aus unterschiedlichen Regionen und Kulturen erfolgreich miteinander kooperieren müssen.
Andererseits sind es die Mitarbeitern, die mehr als bisher von ihrer Arbeit nicht nur den Lohn erwarten, sondern gefordert und gefördert, individuell anerkannt und ernst genommen werden wollen und eine ihren Talenten und Sinnansprüchen gemäße Aufgabe und Arbeitsatmosphäre erwarten.

All diese damit verbundenen unterschiedlichen Faktoren haben einen gemeinsamen Nenner:
Sie führen zu Vielfalt, zu Heterogenität.

Je besser es Ihnen gelingt, die unterschiedlichen Kompetenzen, Ideenpotenziale, kulturellen Erfahrungen und Stärken der Menschen im Unternehmen zu nutzen und in Kooperation zu bringen, je erfolgreicher wird Ihr Unternehmen.

Erlangen Sie die Fähigkeit, solche Komplexität und Vielfalt flexibel managen zu können.
Dies wird mehr und mehr zum entscheidenden Faktor im Wettbewerb.
                                                 Zurück ...

Mentoring

Von der Fachkraft oder der Führungskraft zum Mentor

In allen Bereichen der Arbeitswelt ist ein stetig wachsender Fachkräftemangel auf Grund des demografischen Wandels zu verzeichnen. Um diese Herausforderungen zu bewältigen, müssen die Arbeitgeber geeignete Maßnahmen finden, um den weiter steigenden Zahlen beim Fachkräftemangel entgegenzuwirken.
Als wirksamste Methode, junge Nachwuchskräfte zu fördern, bzw. das Wissen abgehender Fachkräfte zu erhalten, aber auch Quereinsteigern schnell an Ihre Aufgabe heran zu führen, hat sich das Mentoring heraus kristallisiert.

Unser wirkungsvoll implementiertes und auch gelebtes Mentoring bringt für die zukünftigen Fachkräfte:

• Hilfe bei Problem- und Konfliktlösungen,
• Unterstützung bei Interessenskonflikten,
• mehr Zufriedenheit auf dem Weg,
• mehr Selbstvertrauen,
• mehr Handlungssicherheit, und
• nicht zuletzt eine steigende Attraktivität des Arbeitsplatzes.

„Wirft man eine Raupe hoch und befiehlt ihr zu fliegen, so wird dieses nicht funktionieren.
Eine Raupe muss sich erst zum Schmetterling entwickeln und kann dann fliegen.“

Wir bringen Ihnen nicht das Fliegen bei, sondern wir tun was für die Förderung Ihrer Unternehmung.     Zurück ...

Soziale Kompetenz

Sechs Ebenen der sozialen Kompetenz 

Soziale Kompetenz war, als psychologischer Begriff, bis Mitte dieses Jahrhunderts ein Kriterium zur Beurteilung, ob eine geistige Behinderung vorliegt oder nicht, gleichrangig zur Intelligenz nach Intelligenztest.
Der Intelligenzquotient (IQ) hat sich daraufhin stärker durchgesetzt. Heute steht die Forderung nach Berücksich-tigung sozialer Merkmale, nach Erfassung und Förderung des sozialen Teils der Intelligenz verstärkt im Vordergrund. Auch in der Führungstheorie kommt dem Erwerb sozialer Kompetenzen immer größere Bedeutung zu, die wesentlicher Bestandteil unseres Seminars ist.

Erfahren Sie den Umgang mit Emotionen auf Basis der Ziele, des Selbstbildes und des sozialen Bewusstseins des Individuums z.B. Fähigkeiten, Gefühle vermeiden oder gefühlsmäßige Bewertungen korrigieren

Erlangen Sie Emotionale Intelligenz, eine hohe Form des bewussten Umgangs mit Kommunikation zwischen Menschen.
Meistern Sie Krisen durch Rückgriff auf persönliche und sozial vermittelte Ressourcen durch Resilienz.

Vertrauenswürdigkeit – Innovationsfreude – Motivationsfähigkeit - Führungsstärke
Das Vermögen, Gefühle, Emotionen und Bedürfnisse anderer wahrzunehmen
sind die Fähigkeiten, die Sie nach dem Seminar erlangt haben werden.                                                                                           Zurück ...

SELBSTMANAGEMENT

Eigene Führung

Die ganzheitliche und nachhaltige Persönlichkeitsentwicklung

Selbst-Management ist die selbst gesteuerte Fähigkeit, den eigenen Aktionen eine klare Richtung zu geben, d.h. ihr Wirken allseitig abzuwägen und zielsicher zu handeln.

Ziel dieses Entwicklungszyklus ist, ganzheitliche Führungspersönlichkeiten zu entwickeln, die sich allseitig eigenständig verwirklichen.

Voraussetzung dafür ist, dass ...
* Sie grundsätzlich ehrlich sind!
* Sie Kommunikation pflegen!
* Sie bereits erfolgreich sind bzw. sein werden!
* Sie mehr bewegen wollen!
* Sie bereit sind, ganzheitlich an sich zu arbeiten!

Prüfen Sie , inwieweit Sie bereit sind, den Entwicklungszyklus zu durchlaufen.                                                Zurück ...

Zeitmanagement

Wenig Zeit steigert den Stress

"Zeit , das gerechteste auf dieser Welt, da sie für alle gleich ist !"
Der Erfolg ist besonders von der sozialen und organisatorischen Kompetenz abhängig, welche erlernbar sind.

Welche Zeitdiebe haben Sie im Griff? - Wie können Sie Ihre Zeitplanung verbessern?

Durchlaufen Sie mit uns einen Prozess, der vom Ursprung ausgeht und lernen Sie Methoden kennen, mit denen Sie praxisbezogen auf Ihre derzeitige und zukünftige Situation bewusst Einfluss nehmen können.

Stecken Sie mit uns den Schlüssel für Ihren Erfolg in das Tor Ihrer Zukunft.                                                      Zurück ...

Steuerungsinstrumente

die eigenen Ressourcen optimal einsetzen

Die Steuerung der Organisationseinheit aus wirtschaftlicher Sicht ist eine immer komplexer gewordene Aufgabe.
Sie benötigen dazu komplexe Hilfen, die leicht handhabbar und wirkungsvoll sind.

Sie benötigen einen kompakten und umfassenden Überblick, der Zusammenhänge erkennen, optimal einsetzen und nutzen lässt. Die Anwendung der Steuerungsinstrumente mit Hilfe der Kommunikationsgrundlagen von der Informationsaufnahme bis zu dessen Umsetzung in den internen Abläufen.

Marketingstrategien erfolgreich nutzen, eigenständig weiter zu entwickelt und auf ihre Umsetzbarkeit hin prüfen zu können, ist Bestandteil des Seminars. Dazu erweitern Sie Ihr Marketing-Know-how und setzen neue Impulse.

Die Instrumente sind in einfacher Form gehalten, um vereinbarte Ziele s chnell und effektiv zu erreichen.Zurück ...

Changemanagement

Der Wandel ist das Problem -Der Wandel ist die Lösung  

• Der Wandel ist scharf, schnell, umfassend und unerbittlich.
(diskontinuierlich, schneller denn je, sprunghaft, chaotisch, unkontrollierbar)
• Wandel ist immer, nichts ist beständiger als der Wandel.
• Wer sich nicht wandeln will, der wird sich wandeln müssen.


Wer den Wandel formt, führt.

Übernehmen Sie die Führung von Veränderungen und managen sie:

• sich selbst, indem Sie althergebrachte Theorien über Mitarbeitermotivation und -werte ablegen,
• die Komplexität, denn man übersieht dessen Komplexität und nimmt sie nicht ernst,
• Ihre Mitarbeiter, dessen psychologischen Probleme und Widerstände durch dessen Beteiligung,
• Ihre Vorgehensweise, schaffen Sie Vorlaufzeiten, verzichten Sie auf schnelle sichtbare Erfolge
• u.v.m. .

Wir halten es mit dem Grundsatz der Nomaden:
„Bewegung ist Glück! Unglück entspringt der Unbeweglichkeit!“ Machen Sie mit !                                 Zurück ...

Kundenakquisition

Phasenmodell der Kundenakquisition

Die Unternehmen, die sich auf einen gewonnenen Kundenstamm ausruhen, haben auf längere Sicht verloren.
Fortlaufende Neukundengewinnung ist das A und O sich dauerhaft auf dem Markt zu behaupten und steigende Umsatzzahlen zu erwirtschaften. Dabei sind vor allem die MitarbeiterInnen im Vertriebbüro gefragt.
Ziel ist die Erreichung langfristiger Kundenbeziehungen, weil sich Kundenbindung immer lohnt.

Im Seminar

• trainieren Sie die Analyse und Identifikation potentieller Neukunden
• lernen Sie Ihre Kunden zu analysieren und ein Kundenkontaktprogramm zu nutzen,
• berechnen Sie den erforderlichen Betreuungsaufwand für einzelne Kundenklassen
• finden Sie Lösungen zu dessen Umsetzung
• erarbeiten eine pragmatische Vorgehensweise zur Stammkundenklassifikation
• lernen Sie die Buying-Center-Analyse, lokale Marktanalyse und Investitionszeitpunkte kennen
• u.v.m.

Optimieren Sie mit uns auch Ihre Kommunikation mit Kunden für deren Akquise als Situationstraining    Zurück ...

Arbeitsorganisation

besserE Arbeitsorganisation ist bessere Selbstorganisation

Viele haben das Problem, wie Sie die täglich komplexer werdenden Anforderungen besser meistern können?

Untersuchen Sie mit uns gemeinsam Ihre Arbeitssituation und lassen Sie uns gemeinsam diese analysieren und mit Hilfe von wertvollen Techniken Lösungen zur Entlastung finden.

Sie lernen einen Weg kennen, durch den Sie folgendes können:

• Sie erkennen komplexe Aufgabenstellungen, können sie analysieren und zielorientiert lösen.
Dafür erhalten Sie aktuelle Denkmodelle zu Ihrer Verfügung
• Sie können die Auswirkungen Ihres Handelns rechtzeitig abschätzen und damit erfolgreicher sein

Sie verbessern Ihre Zeitplanung zum Nutzen Ihrer Mitarbeiter, Ihrer Familie und am Ende für Sie selbst.

Am Anfang des Weges steht der erste Schritt. - Tun Sie ihn.                                                                 Zurück ...

Problemlösungstechniken

Die drei Phasen des Problemlösungsprozesses

Wie oft werden Probleme als "gelöst" deklariert, obwohl das Problem nicht wirklich beseitigt wurde.

Was läuft da schief ? Wo liegt der Fehler ? Was könnten wir besser machen ?

Viele schließen vom Problem gleich auf die Lösung und missachten, dass es sich hierbei um einen Problemlösungsprozess handelt, der im wesentlichen aus den folgenden Phasen besteht:

• Problemdefinitions - Phase
• Entscheidungs - Phase
• Aktionsplanungs - Phase

Lernen Sie mit uns Aufbau und Inhalte von Problemlösungsprozessen anhand von realer Praxisfällen kennen und erfolgreich handhaben.                                                                                                   Zurück ...

Delegationsprozesse

Delegationstechniken als Coaching - Technik

Sie können mit der Delegation mindestens zwei Ziele erreichen:

• Ziel 1: Sie können sich selbst entlasten und Zeit schaffen für Ihre eigentlichen Managementaufgaben
• Ziel 2: Sie eröffnen Ihren Mitarbeitern Chancen, sich selbst zu entwickeln

Es kommt auf die Vorgehensweise an, die wir mit Ihnen unter Berücksichtigung Ihrer Arbeitsaufgaben erarbeiten und deren Umsetzung in Praxis - Situationen üben wollen.

Sie werden nach dem Training zukünftig spürbar mehr Zeit für sich und ihre Arbeit haben.                     Zurück ...

Stressmanagement

Stressauslöser und seine Folgen

Das Leben ist ein ständiger Kampf zur Befriedigung der eigenen Grundbedürfnisse. Dafür tun wir alles, wir setzen uns ein. Das kostet Kraft. Je größer die Wünsche, je größer die Anstrengungen, um das Ziel zu erreichen.
Dieser Anspruch an sich, die Leistung zu erbringen, ist oft Stressauslöser. Wenn wir nicht für Ausgleich sorgen, geraten wir in den Teufelskreis, der im schlimmsten Fall zum Burn Out führt. Hier ist vorbeugen besser als heilen.

Welcher Stress-Typ sind Sie? - Wie wirkt sich Stress bei Ihnen aus? - Worauf müssen Sie achten?
Was können Sie zu Ihrer Entspannung tun?

Wie Sie sich vor schädlichen Auswirkungen von Stress schützen können, ist Anliegen unserer Seminare.
Untersuchen mit uns, was bei Ihnen die Auslöser und Folgen von Stress sind und welche geeigneten Maßnahmen Sie treffen können.                                                                                                                                   Zurück ...

Work-Life-Balance

Arbeit und Privatleben in Einklang bringen

Ein Thema, welches die Bereitstellung von Ressourcen betrachtet und als persönliche Aufgabe für ein gesundes und ausgeglichenes Leben erreicht werden sollte. In diesem Zusammenhang werden als Messkriterien oft Zeit, Geld und die eigenen Entscheidungsfreiräume genannt. Desweiteren werden auch persönliche Eigenschaften mit einbezogen.

Inwieweit eine Vereinbarkeit von Themen in Ihrem Leben zu untersuchen, ist Anliegen des Seminars.

Finden Sie mit uns gemeinsam erhaus, welche Ressourchen sie haben, die noch ungenutzt sind und immer wieder zu Disproportionen führen, um ein teilweise völlig neues Lebensgefühl zu erlangen.                  Zurück ...

PERSÖNLICHKEITS - ENTWICKLUNG

Persönlichkeitstraining

Die Quelle des Erfolges steckt in IHNEN selbst!

Was bringt Sie in Ihrer Entwicklung wirklich voran ? Woraus resultiert Ihr Erfolg ?

Der sicherste Weg zum Erfolg führt über die Nutzung der eigenen Stärken, nicht durch die abgestellten Schwächen. Sein Sie sich deshalb Ihrer Stärken bewusst und entwickeln Sie sie weiter und vor allem, akzeptiere Sie Ihre Schwächen, denn Sie können nur Ihre Stärken erleben, wenn Sie Ihre Schwächen sehen!

Erkennen Sie sich selbst noch besser, um die eigenen Ressourcen besser zu bündeln und noch bewusster für die eigene Weiterentwicklung nutzen zu können.

Finden Sie für sich persönlich heraus, ob das, was Sie tun, Ihrem Typ entspricht und Sie weiter voran bringt.
Erfahren Sie eine Menge mehr über Ihre Persönlichkeit und verbessern Sie Ihr eigenes Auftreten.                            Zurück ...

LIFO-Typologie

Die LIFO® - Methode, das Stärkenmanagementsystem

Ihre Persönlichkeit ist einmalig! Setzen Sie diese Einmaligkeit im Gespräch mit Ihren Mitmenschen ein, und Sie werden Erfolg haben. Wir ermitteln ihr ganz persönliches Profil.

Ihre Ausstrahlung und Persönlichkeit, gepaart mit Ihrer Kompetenz und Ihrem Fachwissen, sind der Garant für ein erfolgreiches Handeln und dauerhafte Beziehungen.

Es lohnt sich, die in der Praxis bereits vielfach angewandte Lifo® -Methode kennenzulernen und zu nutzen, um die Wechsel-"Wirkung" zwischen Ihnen und Anderen bewusst beeinflussen zu können. Grundlage bilden Ihre individuellen Stärken, die sie gezielt und erfolgreich einsetzen, dadurch positiv denken, gelegentliche Rückschläge als Chance sehen und erwartungsvoll in die Zukunft blicken.
Auch Konfliktsituationen vorzubeugen bzw. mit Konflikten besser umzugehen, wirkt sich auf Ihre Sicherheit im Verkaufsgespräch aus.

Lernen Sie Ihre Schwächen zu akzeptieren und sich auf Ihre Stärken zu besinnen.
Wie gut können Sie diese bewusst einsetzen?

Lernen Sie Ihre Persönlichkeit mit LIFO® kennen und zukünftig gezielt und wirkungsvoll einsetzen.

Lernen Sie auch, sich noch besser auf Andere einzustellen und "typengerecht" mit Ihnen umzugehen?   Zurück ...

 

 

 Zurück

Video - Ausschnitt
aus einem Trainingsprogramm

 

Hier

Erarbeitung des

Stärkenmanagementsystem LIFO

-

mit Schwerpunkt,
die eigene Persönlichkeit
besser zu verstehen

 

 

Master Typo3

Finden Sie die Authentizität Ihrer Persönlichkeit heraus

Erfahren Sie mehr über sich, über Ihr Denken und Handeln, Ihre Werte und Glaubenssätze und bringen Sie diese in Einklang, und erreichen Sie für sich mehr Erfolg in allen Bereichen des Lebens.

Wenn ich weiß, wie ich bin und auch wie andere sind, dann entwickelt sich echtes Verständnis, d.h. die Kommunikation verbessert sich spürbar zwischen:

• Verkäufern und Kunden
• Führungskraft und Mitarbeiter
• Gespräche auf einer Ebene
• bis hin von Eheleuten

Das Instrument kann vieles mehr, so auch störende Einflüsse im eigenen Verhalten, wichtige Motivationen, Blocka-den, Antreiber, Einstellungen und vieles mehr, aufdecken, in Zusammenhang bringen und Sie nach vorn bringen.

Suchen Sie für sich neuen Antrieb, dann sollten Sie Master Typo3 bei uns erfahren und für sich Lösungen finden, die Sie danach erheblich weiter bringen.                                                                                  Zurück ...

Stärkenmanagement

Hilfreiche Kenntnisse den Erfolg mit den eigenen Stärken zu steigern

Um Einfluss auf unser Verhalten nehmen zu können, ist notwendig, dass wir auch wissen, wie wir unter normalen Umständen und in angespannten Situationen reagieren.

- Was ist hilfreich, was hinderlich für mich ?
- Wo liegen meine Fallen / Gefahren / Bremsen?
- Wo liegen meine Stärken /Schwächen? - Wie kann ich mich positiv motivieren?

Eine chinesische Weisheit besagt:
"Achte auf deine Gedanken, sie sind der Anfang deiner Taten."

Den Ursprung zu kennen und darauf bewusst Einfluss nehmen, kann bereits der Schlüssel zu mehr Erfolg sein.       Zurück ...

Die Verkäufer-Persönlichkeit

Verkaufen Sie nun psychologisch richtig

„Produkte und Dienstleistungen gleichen sich immer mehr." Sie als Verkäufer mit Ihrer Persönlichkeit sind einmalig! Setzen Sie diese Einmaligkeit im Gespräch mit Ihren Kunden ein, und Sie werden Erfolg haben. Ihre Ausstrahlung und Persönlichkeit, verbunden mit Ihrer Kompetenz und Ihrem Fachwissen, sind der Garant für ein erfolgreiches Verkaufsgespräch und eine dauerhafte Kundenbindung.

• Lernen Sie Ihre Stärken kennen, um sie gezielt und erfolgreich im Verkaufsgespräch einzusetzen
• Lernen Sie, Ihre übertriebenen Stärken bzw. Schwächen zu akzeptieren oder an ihnen zu arbeiten
• Sehen Sie Ihre Wirkung und Ihre Reaktionen im Umgang mit anderen Menschen mit anderen Augen
• Verbessern Sie Ihr Einfühlungsvermögen, erkennen Sie besser die Probleme Ihrer Kunden und finden Sie die passende Lösungen für Ihre Kunden
• Lernen Sie, Konfliktsituationen vorzubeugen bzw. mit Konflikten besser umzugehen
• Denken Sie positiv, sehen gelegentliche Rückschläge als Chance und blicken erwartungsvoll in die Zukunft

Besuchen Sie unser Seminar und erhöhen Sie Ihre Akzeptanz als Verkäufer bzw. Verkaufsmanager !      Zurück ...

Die Führungs-Persönlichkeit

Führen Sie stärkenorientiert und damit zielsicherer

Situationsgerecht Führen und die Mitarbeiter fordern und fördern ist eine zentrale Aufgabe der Führungskraft.
Sie wollen wissen, wie Sie in bestimmten Situationen reagieren und wirken oder auch wie Sie die Entwicklungs-potenziale Ihrer Mitarbeiter erkennen, dann sollten Sie dieses Seminar besuchen:

• Sie lernen sich selbst kennen, erlangen mehr Sicherheit im Auftreten und wirken dadurch selbstbewußter.
• Ihr Einfühlungsvermögen in andere Menschen und Situationen verbessert sich.
• Sie lernen, Ihre Stärken situationsgerecht einzusetzen und Ihre Schwächen zu akzeptieren.
• Sie können in Konfliktsituationen besser reagieren und schneller eine geeignete Lösungen finden.
• Sie stabilisieren Ihr Durchsetzungsvermögen und treffen verantwortungsvolle Entscheidungen.

Nutzen Sie die Chance, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen, um Ihre Position als Führungskraft zu stärken.                                                                                                                                          Zurück ...

Anforderungsprofile

sdfsdf                                                                                                                                             Zurück ...

Motivationstraining

Motivation – Das Synonym für Führung

Führen = Mitarbeiter zielbezogen lenken                 Motivieren = lat. movere – dazu bewegen

Also, motivieren und führen sind von ihrem Bedeutungsumfang her gleich:

• Jemanden mit Motiven/Beweggründen ausstatten, die dieser vorher nicht hatte
• Jemanden an seinen Motiven »abholen« und Möglichkeiten zu ihrer Realisierung bieten
• Verhaltensweisen mit subjektiver Bedeutung/Wichtigkeit aufladen
• Begeisterung entfachen
• Anreizen

 

Finden Sie mit uns heraus,

• Welche Regeln Motivation hat?
• Welche Arten von Motivation es überhaupt gibt?
• Welche Möglichkeiten Sie als Führungskraft zur Motivation Ihrer Mitarbeiter haben?
• Welche Methoden Sie zur Motivation einsetzen können ?
• Welche Fehler Sie machen können, damit Sie Ihre Mitarbeiter nicht manipulieren?
• Worin sich Motivation von Coaching abgrenzt?

Lernen Sie mit Überzeugung zu motivieren, und zu sich selbst und anderen Menschen eine ausgeprägt positiv wertschätzende Einstellung zu entwickeln.                                                                              Zurück ...

Karriere-Entwicklung

sdfsdf                                                                                                                                              Zurück ...

Ihre Führungsrolle

Wir alle „spielen“ Rollen

Führungskräfte haben oft besonders gelernt, eine Rolle zu spielen, sich anders zu verhalten als es ihren Werten entspricht. Kein Wunder, dass sie sich dabei selbst oft künstlich und inkongruent und unglaubwürdig und gestresst und unzufrieden vorkommen.

Gewinnen Sie Klarheit über Ihre Werte, Ihre grundlegende Art und Weise, wie Sie denken, wie Sie lernen, wie Sie mit anderen kommunizieren. Wer sind Sie selbst mit allen Ihren Stärken und Schwächen?
Lernen Sie Ihr Selbstwertgefühl besser kennen. - IHRE IDENTITÄT
                                                        Zurück ...

GRUPPEN - ENTWICKLUNG

Meetingdesign

Meetings organisieren und effizient durchführen

Wieviel Arbeitszeit geht durch ineffiziente langgezogene und ergebnislose Meetings verloren?

Machen Sie in Ihrem Unternehmen Schluss damit. Lernen Sie den Ablauf sinnvoll zu planen und trainieren Sie mit uns, Methoden zu nutzen, mit denen Sie Ihre Mitarbeiter aktivieren können und garantiert die geplante Zeit einhalten.

Sie erfahren Möglichkeiten, Ihre Meetings interessant vorzubereiten und abwechslungsreich zu gestalten.
Sichern Sie zukünftig konkrete Ergebnisse und lernen Sie gezielt dran zu bleiben.

Ihren Mitarbeiter werden es Ihnen danken. Das positive Feedback wird Sie stärken und Ihren Teamerfolg steigern.
Die Zeit der Monstermeetings wird dann vorbei sein.
                                                                                             Zurück ...

Gruppendynamik

Den Teamspirit finden und erleben      

Alle Aktivitäten einer Gruppe gehören zu einem Prozess, der dynamisch ist und beinhaltet

• die gesamte Entwicklung der Gruppe,
• die klassischen Phasen,
• die Verteilung der Rollen,
• die Bestimmung der Ziele und Aufgaben,
• die Bildung der Normen und Regeln,
• die Gestaltung der Kultur,
• die Verteilung von Macht,
• die Aufnahme neuer Mitglieder,
• der Umgang mit Dritten und anderen Gruppen.                                 (Aus Wikipedia entnommen)

Die Eigenschaften und Fähigkeiten einer Gruppe zu untersuchen und weiter zu entwickeln ist Anliegen dieses Gruppentraining, welches sehr erlebnisreich aufgebaut ist. Die Gruppen haben die Möglichkeit gemeinsam zu wachsen und sich zusammen zu schweißen.                                                               Zurück ...

Gruppenbefragung

sdfsdf                                                                                                                                              Zurück ...

Teambildung

Schnell in neuen Teams zusammen kommen und erste Erfolge erleben

Teams werden immer wieder neu gebildet, so Neubildungen bei Umstrukturierungen oder bei der Bildung von Projektteams oder auch durch Zusammenlegung von 2 Teams u.a.m. Meist bleibt nicht viel Zeit, diese neu gebildeten Teams menschlich und produktiv

zusammen zu schmieden.

Eine Teambildungsmaßnahme ist zu diesem Zeitpunkt der ideale Start, um

• sich untereinander schnell kennen zu lernen,
• die erster gemeinsamen Aufgaben in Gruppen zu durchlaufen, bei denen der Spaß nicht zu kurz kommen darf,
• die Spielregeln für den Umgang miteinander vereinbaren,
• die Stärken jedes Einzelnen für die Gruppe deutlich machen und miteinander vernetzen,
• die gemeinsamen Ziele und ersten Maßnahmen zu erarbeiten und fest zu legen und
• ein erstes gemeinsames Event (z.B. gemeinsam Kochen, Golf spielen, Klettergarten o.a.) erleben.

Hierbei kommt es besonders darauf an, dass die Ergebnisse visualisiert und in einer Galerie ausgestellt werden.
Im Anschluss sollte jeder Teilnehmer ein vernünftiges Handout mit Erinnerungen von der Veranstaltung erhalten.

Wir haben dabei viel Erfahrung gewonnen, die wir Ihnen gern weiter geben.                                          Zurück ...

Teamentwicklung

Teams fester zueinander schmieden - Einer für alle, .....

Teamarbeit stellt hohe Anforderungen an Ihre integrative, kommunikative und soziale Kompetenz

Um die Entwicklungspotenziale Ihrer Mitarbeiter zu erkennen und in das Team zu integrieren, ist eine konstant hohe Motivation erforderlich, die gesteckten Ziele zu erreichen. Sie brauchen dafür

• Know-how zur Entwicklung einer Win-Win-Strategie für sich und Ihre Teammitglieder,
• Methoden zur Messung der inneren Strukturen Ihres Teams und für dessen optimale Gestaltung,
• Wissen der Einflußnahme von Rangordnungsdynamik auf das Teamklima,
• Erkenntnisse über den eigenen Status innerhalb des Teams sowie über die Verteilung von Einfluß und Vertrauen
• Wege zur Stärkung der eigenen Position im Team,
• eine gute Grundlage, die Motivation und Identifikation Ihrer Teammitglieder zu erhalten bzw. zu erhöhen

Im Ergebnis unseres Seminars erkennen Sie, dass die Gesamtleistung eines Teams immer größer ist als die Summe der Einzelleistungen aller Teammitglieder und dass ein Team mehr ist als die Zusammensetzung unterschiedlicher Menschen mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Möglichkeiten.                               Zurück ...

Teamprozesse

Klarheit über die Zusammenhänge im Team gewinnen

Warum waren die Musketiere in Dumas Roman so erfolgreich? Was ist die wesentlichste Erkenntnis daraus?
EINER FÜR ALLE - ALLE FÜR EINEN ist die wesentliche Botschaft für ein erfolgreiches Team.
Können Sie sagen, dass auch bei Ihnen im Team diese Losung Gültigkeit hätte?

Wenn nicht, dann ist besonders dieses Seminar genau richtig für Sie !

Wir untersuchen und erleben gemeinsam:

• Was passiert im Team?
• Welchen Einflüssen unterliegt ein Team?
• Welche Gesetzmäßigkeiten gibt es im Team?
• Welche Spielregeln sind sinnvoll und hilfreich?
• Wie können wir oder ich als Führungskraft die Regeln gezielt für uns nutzen?
• Welchen verschiedenen "Mitspielern" ich im Team begegne?
• Wie ich sie richtig nehmen, steuern und einbinden kann?
• Welche Entwicklungsstufe hab mein Team bzw. haben wir erreicht und wie geht es weiter?

Lernen Sie in einer lebendigen Trainingsmaßname in sorgfältig ausgewählten Übungen und intensiven Analysen die Teamprozesse aus unterschiedlichen Perspektiven und Rollen heraus kennen.
Erhalten Sie einen Fahrplan für die Entwicklung zu einem erfolgreichen Team. Werden Sie alle Musketiere.
Gehen Sie gestärkt als Teamchefs bzw. mit Ihrem Team aus dieser Veranstaltung heraus und erleben Sie, was alles in einem funktionierenden Team möglich ist.                                                                                             Zurück ...

Open-Space

Konferenzen mit viel Dynamik und Verantwortung für jeden

Warum nicht übliche Konferenzen mal anders als Open Space (offener Raum, Freiraum) durchführen, d.h. weg von der Einwegkonferenz, bei der einzelne Redner Ihre Ansprache meist von oben herab bringen und die Zuhörer meist passiv sind und von Zeit zu Zeit dabei weg nicken. Für anregende Gespräche und Diskussionen bleibt kaum Zeit.

In Open Space gibt es kein geplantes Veranstaltungsprogramm und keine Person, die die Konferenz moderiert oder Vorträge hält. Welche Veranstaltungsinhalte bearbeitet werden und welchen Ablauf die Veranstaltung nehmen wird, entscheiden die Teilnehmenden vor Ort. Nur das Leitthema ist vorgegeben, welches meist zur Einleitung und Bewäl-tigung von Veränderungen dient. Im Ergebnis soll sich die Identifikation aller Beteiligten mit der Organisation bessern.

Open Space hat alle methodischen Voraussetzungen für den Erfolg, ohne dass eine Lösungsstrategie vorher definiert wird. Statt dessen sind die Themen- und Raumtafel Kernstück für den Verlauf. Die Teilnehmenden können ihr Thema vorstellen, das ihnen unter den Nägeln brennt und zu dem sie mit anderen arbeiten möchten. Nachdem jeder sich in die jeweiligen Teilnehmerlisten haben, geht es in die Workshops, wo sie Zeit haben, mit anderen nach ihrem Engagement zu ihren Themen zu arbeiten, Ideen zu entwickeln und die Umsetzung im Detail zu planen.

Keine Teilnehmer müssen sich nicht mehr etwas anhören, woran sie nicht interessiert sind. Alle Teilnehmer tragen an den Tagen der Konferenz das bei, was ihnen au dem Herzen liegt und was sie bewegen möchte.

Wir tragen und unterstützen Sie, Ihr individuelles Engagement als TeilnehmerIn mit dem Regelwerk, bestehend aus den vier Leitlinien und einem Gesetz, und unseren Erfahrungen zu unterstützen.            Zurück ...

Moderationstechnik

Teams aktivieren und eine Eigendynamik entwickeln

Gerade heute ist es besonders wichtig, sich der klassischen Moderationstechniken zu besinnen, wo zum Einen moderne Techniken wie Beamer und Laptop Meetings bestimmen und zum Anderen Veränderungen immer schneller und unerbittlicher flexible Lösungen erfordern,
d.h. neue Strategien zur Zielerreichung benötigt werden.

Sie benötigen Methoden, die Ihre Truppe schnell auf Kurs bringt und zum Mitmachen motiviert.

Wie oft erhielt ich in letzter Zeit die Aufgabe, vom halben bis ganzen Tag
... die Position eines Teams in der Organisation komplett neu ausrichten,
... Organisation / Team auf veränderte Marktbedingungen neu formieren,
... neue Straterien und Taktiken gemeinsam im Team entwickeln
... gemeinsame Leitlinien und Ziele im Team entwickeln
... interne Arbeitsabläufe optimieren
... bestehende Probleme im Team lösen

Ja, es geht, wenn Sie gelernt haben, einen kreativen Prozess moderat einzuleiten und in Richtung des gewünschten Ergebnisses zu lenken!

Lassen Sie sich von uns helfen, die Effektivität und Effizienz bei der Arbeit mit Gruppen zu steigern.         Zurück ...

Kreativitätstechniken

Kreativität - Der Raum für Flexibilität und neue Ideen - Treten Sie ein

Kreativität ist nich das Exklusivrecht und -eigentum einer elitären Gruppe von sogenannten Kreativen, Intellektuellen, Künstlern, anderen "Spinnern". Es vollbringen mehr Menschen im Alltag kreative Leistungen, als wir denken. Schlimm ist, wieviele Menschen sich als nicht-kreativ bezeichnen, wie wenige nicht sehen, dass sie die Chance haben, ihr Kreativitätspotenzial wesentlich mit uns zu erweitern.

Erlangen Sie die Fähigkeit,

• sich selbst etwas auszudenken, auf das andere nicht gekommen sind,
• sich erfolgreich, neuheitlich an eine gegebene Situation anzupassen,
• sich von alten Ideen zu lösen und neue zu entwickeln,
• Informationen anders als üblich zu kombinieren
• u.a.

Das sind gute Gründe, Kreativitätstechniken als wesentliche Tools für den eigenen Werkzeugkasten zu erlangen.                                                                                                                                         Zurück ...

Auswahlverfahren

ideales Simulationsinstrument zur Personalauslese und -entwicklung   

Auswahlverfahren, auch Assessment Center bzw. AC-Verfahren genannt, stellen eine Kombination aus Verhaltens- und Arbeitsproben dar, die mit Hilfe von passenden Fragebögen, persönlichen Gesprächen und Gruppenübungen auch unter schwierigen Bedingungen zu einem klaren Ergebnis führen. Die Kandidaten werden während dessen beobachtet und am Ende nach Ihrem Verhaltens und Ihrer Persönlichkeit durch unsere Expertendetailliert auf Grundlage des vorher mit Ihnen ausgearbeiteten Anforderungsprofils für die angedachte Funktion eingeschätzt. Basis für das Personalwahlverfahren stellt das dar, um am Ende ein klares Bild über sein
Ziel ist es ein klares Bild über jeden Bewerber und dessen

• soziales Verhalten,
• Problemlösungskompetenz,
• Konzentrationsfähigkeit sowie
• Fach- und Allgemeinwissen

zu erhalten, um eine sichere Entscheidung für den Posten treffen zu können.

Warum nicht das AC-Verfahren für Nachwuchskräfte oder als Checkup Ihrer Mitarbeiter nutzen ?           Zurück ...

TECHNIKEN

Verkaufstechnik

Kontakt kommt vor Kontrakt!

Die innere Einstellung und ein angenehmes Gesprächsklima entscheidet oft über Erfolg oder Misserfolg im Verkauf.
Die besten Strategien sind nutzlos, wenn Sie nicht die Grundregeln der Verkaufskommunikation beherrschen.

Die in der Praxis bewährten Möglichkeiten zur Verbesserung der eigenen Einstellung und Kommunikation zu erforschen, mit denen Verkäufer ihr Bewusstsein auf den Umgang mit Ihren Kunden schärfen und dadurch motivierter, effektiver und wirkungsvoller werden, sind Zielstellung aller TOP-Verkäufer. Dadurch erlangen Sie mehr Zeit und Lust auf weitere Kundenkontakte und steigern Ihre Umsätze.

Wie motiviert begegnen Sie Ihren Kunden?
Wie nehmen Sie bewusst Einfluss im Gespräch?

Wir helfen Ihnen, Signale des Kunden zu erkennen und zu nutzen!

Wir geben Ihnen die besten praxisbewährten Verkaufstechniken, damit Sie Ihren Erfolg nachweislich steigern.       Zurück ...

Präsentationstechnik

Methoden zur Akzeptanz und Nutzung der Medien

Gerade habe ich eine Teambildungsmaßnahme in einem großen Unternehmen durchgeführt, bei der die Teamleiterin Aufgaben und Struktur des Teams ihrer neuen Mannschaft präsentieren wollte. Auf meine Empfehlung hin, ließen wir den Beamer im Schrank. Statt dessen nutzten wir Flipchart und Pinwand. Alle waren über die Dynamik des Vortrags begeistert.

Ob in Besprechungen, Workshops, Trainings oder im Verkauf, immer geht es darum, eigene Standpunkte, Ideen und Lösungen überzeugend und wirksam zu präsentieren.

Oft hängt alles vom Erfolg der Präsentation ab, eine zweite Chance gibt es nur selten.

Die Schwierigkeit besteht darin, mit guter Vorbereitung schnell die Zuhörer zu erreichen und vor allem zu überzeugen, sogar zu begeistern.

Wie gut erreichen SIE Ihre Zuhörer, um Ihr Anliegen wirksam zu vermitteln?

Welche Mittel und Methoden nutzen heute Sie zur Erreichung Ihrer Ziele ?

Sind Sie interessiert, neue Möglichkeiten zu erfahren, die Ihre Zuhörer begeistern werden.                                       Zurück ...

Kundenbetreuung

Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kunde Sie nie vergisst

Der einzige, der dem Unternehmen Geld bringt, ist der Kunde.
Deshalb ist der Kunde ihr größter Garant, auch morgen noch erfolgreich auf dem Markt tätig zu sein.
Der Aufwand Neukunden zu gewinnen, ist 10 mal höher, als Stammkunden zu halten. Es lohnt sich also, Strategien zu erarbeten, die den zukünftigen Aufbau und die Pflege von Kundenbeziehungen unterstützen.

Professionelle Kundenbindungsprogramme aufzustellen, verlangt ...

  • Konzepte für gezielte Aktionen und deren Umsetzung
  • Kenntnisse über den Aufbau und die Wirkung von Werbeschiften
  • Priorisierung von Aufwand und Nutzen
  • Angepasste Kundenkontaktprogramme nach Kundengröße
  • Sinnvolle Nutzung von Datenverarbeitungsprogrammen
  • u.v.m.

Über Kundenbindungsmaßnahmen sollten alle Mitarbeiter im Unternehmen Bescheid wissen. Sich für den Kunden zu engagieren muss Herzenssache aller Mitarbeiter im Vertrieb und Service sein. Das erhöht die Glaubwürdigkeit des gesamten Unternehmens.                                                                                                                                                  Zurück ...

Fragetechniken

Experte für Fragetechnik werden   

Ob Führungskraft, ob Verkäufer, ob Mitarbeiter, Sie alle kennen die Vorteile, die Fragen bringen:

• Wer fragt führt,
• Wer fragt, bringt selbst weniger "falsche" Aussagen,
• Wer fragt, spart Zeit,
• Wer fragt, erfährt mehr
• usw.

Trotz der endlosen Kette von Vorteilen, können doch so wenig Menschen gezielt und sicher Fragen.

Trainieren Sie in diesem Situationstraining die unterschiedlichen Fragetechniken und entwickeln Sie sich beruflich und privat zu einem Experten als Zuhörer und erfahren Sie mehr von Menschen, die Sie umgeben.                                                                                                                                                      Zurück ...

 Zurück

Video - Ausschnitt
aus einem Trainingsprogramm

 

Hier

Erarbeitung einer

speziellen Fragetechnik

-

mit Schwerpunkt
auf deren nützliche Anwendung
in täglichen Gesprächen

 

 

Projektmanagement

Effiziente Vorgehensweise

"Zeit ist Geld !"
Projektarbeit setzt sich in den Unternehmen immer mehr durch. Wer Projekte schnell erfolgreich realisiert, macht auf sich aufmerksam, ist geachtet und anerkannt, eine gute Empfehlung für die eigene Karriere.

Der Erfolg ist besonders von der sozialen und organisatorischen Kompetenz und den verwendeten Methoden abhängig, welche erlernbar sind.

Wir stellen einen Projektplan auf. - Wen brauche ich für den Erfolg ? - Welche Phasen werden durchlaufen ?

Den Ursprung zu kennen und darauf bewusst Einfluss nehmen, kann bereits der Schlüssel zu mehr Erfolg sein.

Lassen Sie uns gemeinsam untersuchen, wie Sie Ihren Projekterfolg bewusst beeinflussen können.         Zurück ... 

Anpassungstechniken

Situationsgerecht Handeln muss gelernt sein

Welchen Verhaltensstil wenden Sie an? - Was für Feedback erhalten Sie?

Welche Orientierung verfolgen Sie - Menschenorientiert - Zielorientiert - Verfahrensorientiert - Teamorientiert ?

Ob bei Verhandlungen, Gesprächen zwischen Führungskraft und Mitarbeiter, zwischen Verkäufer und Kunden entscheidend für Ihren Erfolg ist, wie Sie sich auf andere Menschen situativ einstellen und anpassen können.

Wählen Sie intuitiv die richtigen Worte und den richtigen Ton und setzen Sie gezielt Methoden ein, mit denen Sie Ihre Mitmenschen besser abholen können. Sie werden spüren, wie Ihre Akzeptanz erheblich zunimmt.

Perfektionieren Sie Ihre Integrität - Teamgeist - Begeisterungsfähigkeit - Flexibilität und Führungsgeist.   Zurück ...

Führungsinstrumente

Das Grundseminar für alle Führungskräfte

Zu den traditionell notwendigen Eigenschaften, über die eine Führungskraft verfügen muss:

• Verantwortungsvermögen und Delegationsbereitschaft,
• Durchsetzungsvermögen und Kooperationsbereitschaft,
• die Fähigkeit, Impulse zu geben und aufzunehmen,
• Kompetenz und Offenheit,
• Innovationsbereitschaft und Lernwille,

Um Ihre Position auf Dauer erfolgreich zu stärken, sind weitere Fähigkeiten noch sehr hilfreich:

• Die Übertragung von Handlungs­und Entscheidungskompetenz auf die Mitarbeiter,
• Moderation und Koordination, • die Unterstützung von Teamgeist und Zusammenarbeit

Diese Fähigkeiten und Fertigkeiten weiter auszubilden bzw. auszuprägen sind Anliegen dieses Seminars.Zurück ...

Verhandlungstechnik

Hart in der Sache - Weich in der Beziehung

Verhandlungen über Konditionen, Preise oder Vertragsinhalte können schwierig sein. Oft entscheidet Ihr Gespühr, verbunden mit Ihrer Sicherheit, Methodik und strategische Vorgehensweise, über Ihren Erfolg oder Misserfolg.

Wie fit sind Sie in Ihren Verhandlungen?
Wie sicher können Sie im Kundengespräch bestehen?
Wie gut ist Ihr Gespühr, die richtige Taktik bei Ihrer Verhandlungsführung einzusetzen?

Die richtigen Verhandlungstechnik ist erlernbar und mit dem Harvard-Konzept leicht anwendbar.
Wesentliche Schwerpunkte sind dabei,

• Die Vor- und Nachbereitung von Verhandlungen
• Verhandeln nach dem Harvard-Konzept
• Die wichtigsten Phasen einer Verhandlung
• Aufbau einer guten Beziehung
• Das Anliegen Ihres Verhandlungspartners kennen und verstehen
• Umgang mit Einwänden und Vorwänden
• In Konfliktsituationen bestehen
• Der erfolgreiche Abschluss

Stärken Sie mit uns Ihre Sicherheit in Verhandlungen und steigern Sie Ihren Erfolg spürbar.                    Zurück ...

Coachingtechniken

Erzielen Sie freiwillige Leistungssteigerung Ihrer Coachees

Coaching ist bereits ein alltäglicher Begriff geworden, den Führungskräfte gerne verwenden, wenn sie Unterstützung in jeglicher Form gegeben haben. Heute ist es ein Prozess, in dem durch personenzentrierte Einzelberatungen, bezogen auf die Arbeitssituation, bestehende Ressourcen weiter zu entwickeln.

Auslöser für Coaching können personenbezogene, unternehmensbezogene, entwicklungsorientierte oder projektbezogene Anlässe sein.

Lernen Sie einen Coaching - Prozess kennen, der Ihnen durch Gespräche hilft, ausgehend von der jetzigen Situation und Gegebenheiten das gewünschte Ergebnis auch wirklich sicher gemeinsam zu erreichen. Sorgen Sie dafür, dass der Coaching -Prozess zielorientiert verläuft und zum konkret vereinbarten Ergebnis führt. "

Die Instrumente sind in einfacher Form gehalten und durch jeden Mitarbeiter leicht zu erlernen.           Zurück ...

 

 

 Zurück

Video - Ausschnitt
aus einem Trainingsprogramm

 

Hier

Die eigenen Stärken

kennen

und bewusst für den

eigenen Erfolg nutzen

 

Account-Management

Komplexe Verkaufssituationen meistern!

Begrifflich ist Account Management mit Key Account Management, Großkunden-Management gleichzusetzen.

Der Unterschied zu klassischen Verkaufstätigkeiten sind in der Komplexität der Situation bei Großkunden zu sehen. Dazu gehört, dass

• beim Kunden mehrere Ansprechpartner,
• ein eigenes Selling-Team und
• die eigenen Angebote komplexer sind.

Dies verlangt zu aller erst den Einsatz geeigneter Analyse - Werzeuge, um Informationen zu sammeln und aufzubereiten. Ziel ist, eine geeignete Strategie für die Vorgehensweise zu finden und gekonnt umzusetzen. Für den Account Manager bedeutet das, eine Unmenge von Fähigkeiten selbst zu entwickeln bzw. in seinem Team zu bündeln, um erfolgreich große Kunden zu gewinnen und zu halten.

Wie sehen Ihre Account Pläne aus?
Wie strategisch gehen Sie als Account Manager vor?

Wir haben Erfahrung, Account-Management-Systeme in Unternehmen zu implementieren!                   Zurück ...

COMPUTER

Windows-Oberfläche

sdfsdf                                                                                                                                              Zurück ...

Internetnutzung

sdfsdf                                                                                                                                              Zurück ...

Internetauftritt

sdfsdf                                                                                                                                              Zurück ...

Microsoft Office

sdfsdf                                                                                                                                              Zurück ...

PowerPoint-Präsentationen

sdfsdf                                                                                                                                              Zurück ...

Grafikbearbeitung

sdfsdf                                                                                                                                              Zurück ...

Flash-Animation

sdfsdf                                                                                                                                              Zurück ...

Mac-Grundlagen

sdfsdf                                                                                                                                              Zurück ...

Corel Draw Grafikbearbeitung

sdfsdf                                                                                                                                              Zurück ...

AutoCAD-Systeme

sdfsdf                                                                                                                                              Zurück ...


 

 

 

 

 

 

5 unüberwindbare Sünden bei der Teilnahme an Seminaren:

• Kann nicht von Arbeit loslassen

• Schreibt nicht mit

• Zuviele Seminare

   hintereinander

• 72 Stunden danach keine Zeit

• Seminar mit Unterbrechung

  TermineKontakt ImpressumSitemap  
  © 2018 by Stefan Runschke •  info@arenaTraining.de Zurück ...